Technische Universität München

The Entrepreneurial University

 
Nahrungsergänzungsmittel sind natürlich im Körper vorkommende Substanzen, die zusätzlich zur normalen täglichen Ernährung konsumiert werden. Diese Substanzen sind teilweise essenziell für das Wachstum und die Entwicklung eines multizellulären Organismus, wie der des menschlichen Körpers. Die medizinische Indikation für eine zusätzliche Substitution mit Nahrungsergänzungsmitteln ist ein Mangelzustand im Körper aufgrund von Fehlernährung oder Krankheit.  

Der Gebrauch von Nahrungsergänzungsmitteln ist im Sport weltweit weit verbreitet und nicht auf Spitzenathleten beschränkt. Hauptgründe für die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln sind die Erhöhung der körperlichen Leistungsfähigkeit, Gesundheitsförderung, Verminderung des Krankheitsrisikos und die Kontrolle des Körpergewichts.    

Neben der positiven Dopingtestung aufgrund von Kontaminationen ist eines der Hauptrisiken von Nahrungsergänzungsmitteln, dass viele Sportler solche Präparate anwenden, ohne sich mit den Nebenwirkungen oder den empfohlenen Dosierungen auszukennen. Angesichts des großen Marktes für Nahrungsergänzungsmittel verschwimmt die Grenze zwischen bestimmungsgemäßem Gebrauch und Missbrauch.  

Die meisten Ergänzungsmittel sind laut der “Liste” nicht verboten. Nichtsdestotrotz ist eine ausgewogene Ernährung wesentlich besser als jede Nahrungsergänzung. Selbstverständlich müssen bei der Nahrungsergänzung immer die empfohlenen Dosierungen eingehalten werden um Überdosierungen zu vermeiden.
drucken