Technische Universität München

The Entrepreneurial University

 
Die Nebenwirkungen von Hormon-Antagonisten und -Modulatoren auf den männlichen Genitaltrakt sind nicht ausreichend dokumentiert. Bei Frauen kann die Behandlung mit SERMs (Tamoxifen) zu Unregelmässigkeiten der Periode, vaginalen Reizungen, Proliferation des Endometriums, Uterus-Blutungen und zu einem erhöhten Risiko für Endometriumkarzinome und Uterussarkome führen. Die negativen Effekte der Clomiphen-Behandlung auf den weiblichen Genitaltrakt beinhalten eine Vergrößerung der Ovarien mit Schmerzen im Bereich von Becken oder Bauch und uterinen Blutungen.  
drucken 

www.doping-prevention.com