Technische Universität München

The Entrepreneurial University

 
Hochleistungssportler versuchen manchmal, ihren Urin durch Einnahme von Diuretika wie Furosemid zu verdünnen. Dieser Wirkstoff wird normalerweise in der Medizin zur Behandlung von Bluthochdruck und anderen kardiovaskulären Krankheiten eingesetzt. Gründe für den Missbrauch von Diuretika im Sport sind die Regulierung des Körpergewichts (Boxen, Gewichtheben, usw.) und die bessere Definition des Muskelprofils (Bodybuilding). Epitestosteron (E) wird in Kraftsportarten benutzt, um die Verwendung von androgenen anabolen Steroiden zu kaschieren und den T/E Quotienten innerhalb physiologischer Grenzen zu halten. Plasmaexpander finden in Ausdauersportarten Anwendung. Ziel dabei ist, erhöhte Hämatokritwerte infolge von Blutmanipulationen oder der Anwendung von Erythropoietin zu verdecken. Die Dehydrierung des Körpers, Störungen des Ionengleichgewichts im Organismus und spezifische Wirkungen von Diuretika rufen eine Reihe von Nebenwirkungen auf das zentrale Nervensystem hervor, inklusive Müdigkeit, Schläfrigkeit, Benommenheit und Veränderungen von Stimmung und von mentalen Funktionen.
drucken 

www.doping-prevention.com